Link: Wirtschaftskammer ├ľsterreich UBIT (neues Fenster)

CMC-Verleihung

Österreich bekommt 24 weitere zertifizierte Aufsichtsräte

Wien, 13.11.2017 - Verleihung des Gütesiegels für „Certified Supervisory Experts“ (CSE) im Haus der Industrie - Fachverbandsobmann Harl: „Mehr Transparenz bei Auswahl notwendig- Politik ist gefordert“ – IV-Generalsekretär Neumayer: „Bedarf an qualifizierten Aufsichtsratsmitgliedern wächst“

Im Haus der Industrie fand die Verleihung des Aufsichtsrats-Gütesiegels „Certified Supervisory Experts“ (CSE) statt. Certified Supervisory Experts haben das ausgewiesene Wissen für die Ausübung der verantwortungsvollen Aufsichtsratstätigkeit. IV-Generalsekretär Mag. Christoph Neumayer überreichte gemeinsam mit UBIT-Fachverbandsobmann Alfred Harl an 11 Frauen und 13 Männer das internationale CSE-Zertifikat. „Exzellente Corporate Governance ist ein Kernanliegen der Industriellenvereinigung, da sie Auswirkung auf Performance als Standort und Volkswirtschaft hat. Es gibt zweifellos eine steigende Nachfrage nach zertifizierten Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräten – die UBIT-Akademie incite sendet mit ihren Ausbildungen zum Aufsichtsrat ein klares Qualitätssignal an die Privatwirtschaft und öffentliche Hand“, so Neumayer bei der Verleihung.

Harl: Politik hat Handlungsbedarf

„Wir freuen uns, dass wir zertifizierte Aufsichtsratsqualität erstmals im Haus der Industrie auszeichnen dürfen. IV-Generalsekretär Christoph Neumayer hat unsere Initiative zur Entwicklung eines Speziallehrgangs für Aufsichts- und Stiftungsräte und deren Zertifizierung von Anfang an unterstützt. Wirksame Aufsicht ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Standort und Betriebe, bei dem wir erfolgreich an einem Strang ziehen“, betont Fachverbandsobmann Harl. Er unterstreicht nun den Handlungsbedarf für die Politik: „Wir bieten dem Markt viele hochqualifizierte Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte - jetzt wird es Zeit, dass auch die Auswahl- und Ausbildungsprozesse von der Politik transparent dargelegt werden. Es sollten alle ATX-Unternehmen der öffentlichen Hand ab 1.000 Mitarbeitern einen transparenten Auswahlprozess sicherstellen und auf zertifizierte Aufsichtsräte zurückgreifen.“

„Angesichts des hohen Frauenanteils in unseren CSE-Lehrgängen ist es umso verwunderlicher, dass öffentliche Institutionen nicht mehr Frauen bestellen. Wir sorgen dafür, dass das Angebot stimmt - jetzt sind Politik und Institutionen am Zug“, so Fachverbandsobmann Alfred Harl abschließend.

Mit dem internationalen Zertifikat „Certified Supervisory Expert“ unterstreichen weitere 24 Personen ihre hohe Qualifizierung zum Thema Aufsichtsrat

Fotocredits: Michael Sazel

Link: nach oben