Link: Wirtschaftskammer ├ľsterreich UBIT (neues Fenster)

CMC-Verleihung

Barrierefreie Webseiten werden Pflicht - ein 3-Tages Lehrgang macht fit!

15% der Bevölkerung haben eine starke physische oder psychische Beeinträchtigung. Dauert diese schon 6 Monate an, ist man als behindert einzustufen. Für diese Menschen ist es nicht immer einfach im Internet zu surfen, ohne auf Barrieren zu stoßen. Oftmals werden diese Barrieren unwissentlich eingebaut und können mit teils kleinen Änderungen behoben werden. Ein einfaches Beispiel sind die Spracheinstellungen eines Textes. Nur wenn die Sprache des Textes richtig gekennzeichnet ist, kann der Text auch verständlich von entsprechenden Programmen vorgelesen werden.

Barrierefreiheit ist Pflicht
Eine barrierefreie Webseite spricht nicht nur mehr potentielle Kunden an, sondernd ist teilweise verpflichtend. Behörden, die Verwaltungen des Bundes und der Länder, Fördernehmer von Bundesförderungen und Unternehmen der Konsumgüterbranche müssen ihre Webseiten barrierefrei gestalten.

Premiere bei Akademie incite
Im Lehrgang WebAccessibility, der diesen Herbst seine Premiere hatte, geht es genau um diese Barrieren und wie man sie bei der Gestaltung einer Webseite vermeidet. Die teils selbstbetroffenen Trainer führen den Gebrauch von assistierenden Technologien wie einer Braillezeile vor und zeigen wie man als Blinder mit einem Smartphone umgeht. Der Lehrgang wurde in Kooperation mit der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs und dem Arbeitskreis Barrierefreiheit durch IKT der Österreichischen Computergesellschaft entwickelt und vermittelt das nötige Wissen, um barrierefreies Webdesign in der Praxis umzusetzen.

Eine kleine motivierte Gruppe von fünf Personen absolvierte mit Begeisterung den ersten Durchgang des Lehrgangs bei incite, der Qualitätsakademie des Fachverbands UBIT der WKO. Marianna Raters-Salchinger, IT-Consultant und bei den ersten Teilnehmern, bestätigt: „Der Lehrgang WebAccessiblity könnte nicht praxisnäher sein. Es war besonders spannend zu sehen wie die Trainer, die teilweise selbst blind bzw. körperbehindert sind, mit dem Computer umgehen bzw. durchs Web surfen. Die vielen Tipps und Tricks aus der Praxis machen es mir möglich, zukünftig Webseiten barrierefrei zu gestalten und somit mein Geschäftsfeld als Beraterin zu erweitern."

Weitere Informationen zum Lehrgang finden Sie hier. Der nächste Lehrgang startet am 1.April 2014.

Eindrücke des Lehrgangs WebAccessibility finden Sie hier.

 

Link: nach oben